Keine Neuauflage des „Corona-Notfallfonds“ für freie Kulturschaffende!

Die von Bündnis '90/Die Grünen, SPD und BvP beantragte Fortführung des "Corona-Notfallfonds" für freie Kulturschaffende wurde mit den Stimmen von CDU, WfP, FDP und AfD vom Tisch gewischt.

Aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage befinden sich freie Kulturträger in Pulheim am Rande der Existenz und damit ist klar: Die freie Kulturszene in unserer Stadt droht zu sterben. Obwohl Bürgermeister Frank Keppeler noch im letzten Sommer  zugesagt hatte, sich der Sache für 2021 erneut anzunehmen, blieb sein dringend notwendiges Signal in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses aus.

Stattdessen wurde von der CDU beantragt, dem Kulturamt die beantragten Mittel für städtische Kooperationen mit freien Trägern zur Verfügung zu stellen. Diese sollen für projektbezogene Kulturveranstaltungen verwendet werden, welche in Zusammenarbeit mit der Stadt organisiert werden. Da aber nicht davon auszugehen ist, dass in diesem Jahr überhaupt nennenswert viele Veranstaltungen stattfinden können, hilft dies nicht weiter. Trotz deutlichem Hilferuf wird die freie Kulturszene in Pulheim wohl leer ausgehen. Dies bedauern wir außerordentlich!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.