REVG-Buslinie 980: Der Ticketverkauf in den Bussen kommt zurück

Foto: Hans-Rudolf Müller - Dieser Hinweis hat sich erledigt

Am Montag, den 29. Juni 2020 nimmt die REVG den Ticketverkauf in ihren Bussen wieder auf

 

Mehr als drei Monate gab es in den Linienbussen der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG) keinen Ticketverkauf. Bedingt durch die Corona-Krise war zum Schutz des Fahrpersonals der Verkauf von Fahrausweisen durch das Fahrpersonal eingestellt worden.

In dieser Zeit wurden Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller, beides Ratsmitglieder aus Sinnersdorf, immer wieder von vielen, zumeist älteren Menschen auf die fehlenden Kaufmöglichkeiten von Bus-Fahrkarten angesprochen. Es wurde die Auskunft gegeben, dass derartige VRS-Fahrkarten in Pulheim lediglich im Train Shop am Pulheimer Bahnhof erhältlich sind. Dies allerdings mit der Einschränkung, dass dort die für die Strecke Sinnersdorf nach Pulheim erforderlichen Kurzstrecken-Tickets nicht zu kaufen sind. Hintergrund: Bei der Deutschen Bahn gibt es keine Kurzstrecken-Tarife und damit auch keine entsprechenden Fahrausweise.

Diese schwierige Situation für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel hat nun ein Ende: Von der REVG wurde jetzt mitgeteilt, dass der Ticketverkauf in ihren Bussen wieder aufgenommen wird und zwar am kommenden Montag, 29.06.2020. Möglich macht dies der Einbau von Plastik-Schutzwänden im Fahrerbereich der Busse.

Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller begrüßen es, dass den Fahrgästen jetzt wieder ohne unzumutbaren Aufwand die Busnutzung möglich ist. So wird auch den weniger mobilen Menschen das Leben erleichtert.

Weitere Informationen sind im Bereich Aktuelles der REVG-Homepage erhältlich.

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.