SPD fordert umfassendes Handlungskonzept „Wohnen“

Die SPD-Fraktion hat den Medien eine Pressemitteilung zum Thema "Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Pulheim" gesandt. Hierzu ist im Kölner Stadtanzeiger am 20. Januar 2018 ein Artikel erschienen (siehe Foto).

Kölner Stadtanzeiger vom 20. Januar 2018

Pressemitteilung der SPD-Fraktion:

Aufgrund des immensen Bedarfs nach bezahlbarem Wohnraum im Stadtgebiet Pulheim hat die SPD-Fraktion beantragt, dass ein erweitertes Handlungskonzept auf der Grundlage einer ausführlichen Analyse des Pulheimer Wohnungsmarktes erstellt und dem Stadtrat vorgelegt wird. Insbesondere sollen detaillierte Zahlen zum Wohnungsangebot, der Wohnungsnachfrage und der zukünftigen Entwicklung auf dem Pulheimer Wohnungsmarkt dargestellt und fortgeschrieben werden. Hieraus sind Handlungsempfehlungen und Ziele zu entwickeln.

„Hintergrund des Antrages ist es, dass in Pulheim mehrere Hundert bezahlbare Wohnungen fehlen“, so Frank Sommer, Vorsitzender der SPD-Fraktion. „Die Sicherung einer ausreichenden Wohnraumversorgung ist eine wichtige Aufgabe der Stadt Pulheim. Das Problem der fehlenden Wohnungen darf nicht alleinige Aufgabe der privaten Wohnungswirtschaft sein.“

Sylvia Fröhling, Stadtratsmitglied der SPD-Fraktion, hält das bisherige Handlungskonzept „Sozialer Wohnungsbau“ für nicht ausreichend. „Was wir dringend benötigen, ist die Entwicklung einer Strategie auf der Grundlage belastbarer Zahlen, Daten und Fakten. Es müssen möglichst für alle wohnungssuchenden Mitbürgerinnen und Mitbürger entsprechende Lösungen gefunden werden.“